Am letzten März Wochenende fanden sich 28 junge Musiker und Musikerinnen im Bürgerhaus Wachenbuchen ein, um das bronzene Leistungsabzeichen des Hessischen Musikverbandes, kurz D1-Abzeichen, zu erlangen. Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Prüfung war der Besuch des vorangegangen D1-Lehrgangs, welcher sich über vier Wochenenden erstreckte. Die Jugendlichen des Jugendblasorchesters Wachenbuchen, alle zwischen 10 und 14 Jahren, gingen schon früh zu Werke. Um 9.00 Uhr stand zuerst Rhythmus und Gehörbildung auf dem Programm. Dabei galt es, verschiede Intervalle (Tonabstände), die auf einem Klavier gespielt wurden, zu erkennen. Beim Rhythmusdiktat schließlich mussten Notenwertfolgen "erhört" werden. Anschließend ging es zur theoretischen Prüfung, bei der diverse musikbezogene Fragen gestellt wurden. Das Vorspielen - die praktische Teil der Prüfung - folgte direkt danach. Hier mussten die Jugendlichen sowohl zwei Stücke auf ihrem Instrument spielen als auch verschiedene Tonleitern vortragen. Es dauerte bis in den Nachmittag hinein, bis alle Musizierenden von den insgesamt 4 Prüfern des Hessischen Musikverbandes geprüft waren. Das Ergebnis wurde dann sogleich mitgeteilt. Fast alle der 28 Musiker und Musikerinnen hatten die Prüfung bestanden. Leider schafften 5 Prüflinge es nicht, beide Teile der Prüfung zu bestehen. Diese gilt nur als bestanden, wenn beide Teile , Theorie und Praxis, erfolgreich absolviert sind. Aber dies ist keineswegs ein Beinbruch, denn die jungen Musiker und Musikerinnen haben natürlich die Möglichkeit, den nichtbestandenen Teil zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Der Jugendleiter Timo Betz merkte an, das sich durch den Lehrgang die musikalische Schulung des Jugendorchesters erheblich verbessert habe. Außerdem sei er sehr stolz auf alle Prüflinge, das diese so eifrig bei der Sache gewesen seien. Die Ehrung der Jugendlichen wird am Konzert des Blasorchesters am 10. Mai in Mittelbuchen stattfinden.