Am vergangen Wochenende war es endlich soweit. Die Stammformation des Blasorchesters aus Wachenbuchen machte sich auf nach Moosburg in Österreich. Nach langer Vorbereitung auf dieses Event ging es Donnerstagabend auf die Autobahn in Richtung Wörthersee. Gut gelaunt und durchaus etwas Müde kamen die gut 40 Musiker und Musikerinnen am Freitagmorgen in Ihrer Unterkunft Nähe Moosburg an. Das Internat Ehrental in Klagenfurt - eine Schule für Hauswirtschaft - diente sozusagen als Hauptsitz an diesem Wochenende. Leider musste die zunächst geplante Schiffrundfahrt auf dem Wörthersee ausfallen, da es regnete. Aber die Musiker ließen sich Ihre Laune nicht verderben und schoben kurzerhand einen alternativen Programmpunkt ein.

Der Abend stand dann ganz unter dem Motto der Partnerschaft mit der Trachtenkapelle und auch der Gemeinde. So waren ebenfalls Mitglieder des Partnerschaftsvereins der Stadt Maintal – der AG Moosburg – anwesend. Unter anderem konnten im Festzelt Jennifer Gutberlet, Stadtrat Ralf Sachtleber samt Familie, Ludwig Stein und Udo Jung begrüßt werden. Diese hörten auch erstmal ein hervorragendes Konzert der ortsansässigen Trachtenkapelle, welches an diesem Abend ihr
45-jähriges Jubiläum feierte. Anschließend spielte das Blasorchester Wachenbuchen auf. Die Stimmung sowohl bei den Zuhörern als auch bei den Musikern war prächtig und so klang dieser Abend nach dem Konzert erst mit einer Zimmerparty in der gemeinsamen Unterkunft in Ehrental aus, und zwar bis in die frühen Morgenstunden. Dabei zeigten der Dirigent Dominik Thoma und sein Studienkollege Johannes Möller, aber auch Alexander Steup, welch gute Trompeter sie sind.

 

 Am Samstag stand dann der große Festumzug in Moosburg auf dem Programm, welcher anlässlich des 26. Kaiser-Arnulf-Festes durchgeführt wird. Das Wetter jedenfalls spielte mit, denn es war keine einzige Wolke an diesem Mittag im Bundesland Kärnten zu sehen. Zuvor  musizierten die Trachtenkapelle Moosburg und das Blasorchester gemeinsam vor dem Rathaus. Dies war das erste Zusammenspiel mit der Trachtenkapelle Moosburg seit dem 50-jährigen Jubiläum des Blasorchesters vor 2 Jahren, bei dem die österreichischen Freunde in Wachenbuchen weilten.

Nach dem Festumzug machten sich die Aktiven aus Wachenbuchen dann auf, um das Kaiser-Arnulf-Fest zu genießen. Leider spielte an diesem Abend der Wettergott nicht mehr mit, denn es goss in Strömen. Der Stimmung im großen Festzelt der Trachtenkapelle tat dies aber keinen Abbruch und so feierten auch die Wachenbuchener an diesem Abend „erst recht“.

Am nächsten Morgen sollte, bevor es auf die Autobahn Richtung Heimat ging, erst noch ein kleines Frühstück eingenommen werden. Die AG Moosburg hatte das Blasorchester eingeladen und so konnte man zu Klängen einer kleinen Abordnung der Trachtenkapelle Moosburg an diesem Sonntagmorgen nochmal ein paar schöne Stunden auf der Terrasse der Gaststätte Tschemernig verbringen und das schöne und ereignisreiche Wochenende Revue passieren lassen.

Leider hatte es das Schicksal so gewollt, dass der Bus kurz hinter der deutschen Grenze streikte. Die Zeit in der die Musiker auf den Ersatzbus warten mussten, wussten sie sich aber gut zu vertreiben. Es bildete sich kurzerhand eine „Raststättencombo“, die auf dem Rastplatz die freie Zeit nutze und ein paar volkstümliche Stücke zum Besten gab.

Etwas übermüdet aber sehr glücklich und zufrieden über diese allseits gelungene Fahrt kamen die Wachenbuchener dann erst weit nach Mitternacht in Wachenbuchen an.

„Wir haben mit der Trachtenkapelle Moosburg vereinbart, uns in kürzeren Abständen zu besuchen. Aber auch die  Einladungen zum 50-jährigen Jubiläum in 5 Jahren  in Moosburg und zum 55. Geburtstag des Blasorchesters in 3 Jahren in Wachenbuchen sind schon erfolgt. “  so   die Vorstandsmitglieder Timo Betz und Stefan Schmidt.