„U. S. A. –  Stars and Stripes forever“

 

Nachdem das letzte Konzert des Blasorchesters Wachenbuchen sich gänzlich den Komponisten und Werken des Nahen Osten widmete und es beeindruckend schaffte die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen, so richtet sich das Augenmerk nun vielmehr in Richtung Westen. Am 12.Mai in der Mehrzweckhalle in Hanau-Mittelbuchen beginnt ab 19.30 Uhrdie musikalische Überquerung des Atlantiks zu den „Stars and Stripes“ unter dessen Motto Dirigent Dominik Thoma die Stückauswahl getroffen hat.

 

Bereits der Auftakt der Jugend des Vereins mit Stücken wie z.B. „Ecstasy of Gold“ von Ennio Morricone, als Auszug der berühmten Filmmusik von Sergio Leones Meisterwerk „Spiel mir das Lied vom Tod“, schlägt eine Brücke zu den klassischen Western der 60er Jahre. Ähnlich abenteuerlich ist auch „Adventure!“ von Markus Götz, welches als Wertungsstück mit allerlei melodischen und dynamischen Wechseln den Weg eines Helden mit all seinen Gefahren und Irrwegen durch die Querelen des Lebens beschreibt. So lassen sich die wunderbarsten Geschichten und Abenteuer ganz ohne die genaue Vorgabe eines Fernsehbildes nur mit Hilfe der eigenen Inspiration und Fantasie anhand der musikalischen Klangvielfalt erleben.

 

Das Highlight des Abends wird sicherlich Serge Lancens „Manhattan Symphony“ werden. Die Sinfonie beschreibt Lancens Erlebnisse bei seiner Reise nach New York in fünf Sätzen. Darunter fällt die Ankunft in Manhattan und der erste Blick auf die majestätischen Wolkenkratzer, ein Spaziergang im sonnigen Central Park, die Farbenpracht und Hektik des Broadways, sowie der Blick auf eines der größten Gebäude der Welt, das Rockefeller Building. Einmal in der Großstadt angekommen, wird selbstverständlich Frank Sinatras „New York, New York“ nicht fehlen und auch der King of Pop wird in „Tribute to Michael Jackson“ zu neuen Höchstleistungen angespornt.

 

 

Auch aus der Sicht eines Blasorchesters ist ein Teil Amerikas nicht mehr hinfort zu denken, denn anlässlich eines 25jährigen Jubiläums eines Musikverlags im US- Bundesstaat Kansas komponierte Kames Barnes die „Appalachian Overture“, welche mittlerweile zu den 100 beliebtesten Blasorchesterwerken überhaupt gehört. Dieses kraftvolle und freudige Werk vereint die südöstliche amerikanische Folklore mit Barnes eigenem Ideenreichtum und schafft so ein Meisterwerk voller Abwechslungen und Gänsehautmomenten.

 

Es ist die wundersame Anziehungskraft des Westens, die vielen Komponisten als Inspiration für wahre Kunststücke diente. Es ist eben diese Anziehungskraft, die das Blasorchester Wachenbuchen am 12.Mai erneut auszustrahlen versucht, um Ihnen einen unvergesslichen Abend voller schöner Momente und Überraschungen zu bescheren.

 

Karten kosten 10,- € für diesen Abend und die gibt es bei Getränke Lenz in Wachenbuchen, Autohaus Müller in Mittelbuchen, dem Maintaler Tagesanzeiger und natürlich bei jedem Orchestermitglied. Konzertbeginn ist um 19:30Uhr in der Mehrzweckhalle in Hanau-Mittelbuchen, der Saal wird bereits eine Stunde vorher zusammen mit der Abendkasse geöffnet.